75 km langer Ultramarathon pro BELTRETTER

Am 21. Mai findet zum vierten Mal der „Horst Sporleder Ultramarathon“ rund um Fehmarn statt. Mindestens fünf Läufer werden antreten, um die beeindruckenden 75 Kilometer rund um Fehmarn in einem Stück zu laufen. Organisiert wird der Lauf von dem Hamburger Ole Sporleder, der den Lauf in Gedenken an seinen 2011 verstorbenen Vater ins Leben gerufen hat. Er widmet diesen Lauf überdies uns BELTRETTERN.

Lauf für die Insel

Ole Sporleder: „Wir widmen den Lauf den Beltrettern, da uns die Insel und ihre Natur am Herzen liegen. Die Länge des Laufes steht auch für den langen Atem, den man braucht, wenn man für etwas kämpft, das einem wichtig ist und einem wirklich am Herzen liegt.“

Besonders an diesem Ultramarathon ist, dass alle Teilnehmer wie schon letztes Jahr als Gruppe starten und laufen (siehe Foto), während sonst eigentlich jeder für sich allein das Ziel anpeilt. Ole Sporleder: „Das ist auch eine Herausforderung, denn eigentlich hat jeder sein eigenes Tempo und seinen eigenen Takt. Wir wollen aber alle gleichzeitig zum Ziel gelangen.“

Circa zehn Stunden unterwegs

Start wird am 21. Mai etwa um 9:30 Uhr auf dem Deich vor dem Campingplatz Niobe sein. Die Läufer, die unter anderem aus Hamburg, Hittfeld und Quickborn kommen, rechnen damit, etwa 9,5 bis 10,5 Stunden unterwegs zu sein. Ole Sporleder läuft bereits seit 29 Jahren und ist bereits 402 Marathon- und Ultramarathon-Strecken gelaufen. In Köln ist er schon einmal 48 Stunden am Stück gelaufen und hat dabei 302,795 Kilometer zurückgelegt.

SHARE THIS