Ratlosigkeit der Tunnelplaner

Mit diesem großen Widerstand – insgesamt rund 12.500 Widerspruchsschreiben – hat in der Politik und bei den dänischen Tunnelplanern offenbar keiner gerechnet. Diese enorm hohe Zahl an Einwendungen gegen den geplanten Fehmarnbelt-Tunnel sollte darüber hinaus endlich dazu führen, dass über das Belttunnel-Projekt neu und vorbehaltlos nachgedacht wird.

Es muss – wie auch der Staatsvertrag, dazu, der seinerzeit von ganz anderen Voraussetzungen ausgegangen ist – auf den Prüfstand gestellt werden. Die Kieler Landesregierung wie auch der Bundesverkehrsminister sollten jetzt handeln.

Die dänischen Tunnelplaner sind jedenfalls offenbar zunächst einmal ratlos. Denn: Es dürfte erneut gravierende Verzögerungen geben. Und mit diesen Verzögerungen gerät womöglich auch die Finanzierung dieses Mammutprojekts erneut ins Wanken. Mehr Infos dazu gibt es unter anderem auf taz.de.