Schauspielerin Meret Becker legt Veto gegen Belttunnel ein

Auch die bekannte Schauspielerin Meret Becker unterstützt uns jetzt und hat ihr Widerspruchsschreiben gegen den Belttunnel-Bau unterschrieben. Sie ist gerade wegen Dreharbeiten für den Kinofilm „Monster“ auf Fehmarn und hat hier die Schönheit der Insel lieben gelernt.

Die aus „Kleine Haie“, „Rossini“, „Kokowääh“ und „Feuchtgebiete“ bekannte Schauspielerin und zudem populäre Tatort-Ermittlerin hat keinen Augenblick gezögert, ihre so genannte „Einwendung“ zu unterschreiben. Auf Fehmarn hatte sie vom geplanten Milliarden-Bau des längsten Unterwassertunnels der Welt, einer der dann größten Baustellen Europas und der ebenfalls drohenden Güterbahnschneise gehört.

Noch bis zum 26. August eine Einwendung abgeben

Noch bis zum 26. August kann jeder – ob Einheimischer, Urlauber, Wassersportler oder Naturfreund – sein Einwendungsschreiben an die zuständige Landesbehörde in Kiel schicken. Diese muss jeden Widerspruch prüfen. Wir BELTRETTER, eine Bewegung aus mittlerweile etwa 60 Organisationen, Gemeinden und Unternehmen im Norden, bieten dafür eigens eine Internetseite.

Auf beltretter.de/widerspruch kann jeder seinen Widerspruch zusammenstellen, um ihn dann auszudrucken und in die Post zu geben. Gleichzeitig liegen an vielen Orten im Norden vorbereitete Einwendungsschreiben aus.

Karin Neumann, Sprecherin der BELTRETTER: „Je mehr Widersprüche eingehen, desto unwahrscheinlicher wird der unsere Ostsee bedrohende und wirtschaftlich vollkommen unsinnige Bau.“

SHARE THIS