Sundbrücke gerahmt

Die Fehmarnsundbrücke kann jetzt gleich inklusive Bilderrahmen fotografiert werden! Wir haben auf Fehmarn einen so genannten „Landschaftsrahmen“ am Campingplatz Strukkamphuk mit Blick auf den „Kleiderbügel“ aufgestellt.

Die Installation gehört zu den fast 20 in Ostholstein aufgestellten „Rahmen, die bewahren„. Wir haben sie entlang der Küste an besonders schönen und besonders durch den geplanten Belttunnel und die drohende Güterbahnschneise gefährdeten Orten installiert. Durch die Rahmen hindurch fotografiert, kann für Kinder und Enkelkinder festgehalten werden, wie schön und ruhig es hier einmal war. Und was durch den Tunnelbau und die Güterbahntrasse unwiederbringlich verloren gehen würde.

Existenzbedrohung sichtbar machen

Bernd Muhl, Betreiber des Campingplatzes Strukkamphuk: „Die Belttunnel-Baustelle, die damit verbundene geplante Autobahn über die Insel, die Güterbahnschneise, zusätzliche Bauten über den Sund: Unser Campingplatz wäre in seiner Existenz gefährdet. Darauf wollen wir aufmerksam machen.“

Wir werben mit der Aktion auch dafür, dass so viele Menschen wie möglich jetzt formell Widerspruch gegen das Mammutprojekt – es wäre nach Ansicht der BELTRETTER Nord-Europas größte und riskanteste Baustelle – einlegen. Jeder – ob Anwohner, Urlauber, Vermieter, Landwirt oder Fischer – kann jetzt seine so genannte „Einwendung“ an die zuständige Landesbehörde schicken. Wir haben dafür eigens die Internetseite beltretter.de/widerspruch gestartet. Die Frist für Einwendungen endet am 26. August.

Rahmen, die bewahren“ stehen unter anderem in Ratekau, in Roge, in Luschendorf, in Gronenberg, in Bad Schwartau, in Sierksdorf, in Sielbektal und in Neukirchen.

SHARE THIS