Tunnel auf der Kippe: Ihr Schreiben an Albig

Das Mammutprojekt Fehmarnbelt-Tunnel wackelt immer mehr. Das bleibt auch den Medien nicht verborgen, die sich mehr und mehr mit der Situation auseinandersetzen. So berichtet DIE WELT mittlerweile in schöner Regelmäßigkeit vom aufkommenden Zögern und Zaudern seitens der Dänen (auch wir BELTRETTER kommen darin vor):

Neuer Wirbel um den geplanten Fehmarnbelt-Tunnel: Wackeln die Dänen doch noch bei dem Milliardenprojekt? Kopenhagen will erst dann definitiv entscheiden, wenn noch offene Fragen geklärt sind.

Uns sieht das alles schon fast nach einem geordneten Rückzug aus. Denn: Auch in Dänemark hört man immer mehr Kritik. Und innerhalb unserer Bundesregierung ist ohnehin keine große Leidenschaft für den Tunnel spürbar. Denn die Folgekosten für Deutschland können anderswo deutlich besser investiert werden.

Am Ball bleiben und die Öffentlichkeit nutzen

Nun geht es für uns darum, am Ball zu bleiben. Und wenn wir alle und immer mehr mitmachen und Flagge zeigen, dann werden wir es schaffen: Wir werden Nord-Europas größte Baustelle und wohl auch Umweltsünde verhindern und unsere Ostsee bewahren.

 

Hier gibt es ein paar weitere Beiträge, die auf uns BELTRETTER und unsere Sache eingehen:

foerdeaktuell.de erklärt zum Beispiel, was es mit der „Rebellion der blauen Kreuze“ auf sich hat, während strandblick.de sich zum Wortspiel „Kreuzzug“ hinreissen lässt. Selbst im reichweitenstarken Nachrichtenverteiler von Yahoo! tauchen wir auf und auch gateo.de und kn-online.de berichten über uns und die von Dänemark geforderte Klarheit zum weiteren Vorgehen seitens der Bundesregierung.

 

Damit wir weiter so aktiv sein können, benötigen wir dringend Spenden. Spenden auch Sie 20 oder 30 Euro und helfen Sie, unsere Ostsee und die Zukunft unserer Region zu schützen.

Aktionsbündnis gegen eine feste Fehmarnbeltquerung
IBAN: DE66 2139 0008 0001 0588 19
BIC: GENODEF1NSH
VR Bank Ostholstein Nord-Plön
Zweck: Beltretter (bitte wegen der Spendenquittung auch Ihre Adresse angeben)

Sie können aber auch noch mehr tun:

Ihr Schreiben an Ministerpräsident Torsten Albig

Schreiben Sie an Torsten Albig, Ministerpräsident in Kiel und immer noch Tunnel-Befürworter.

Haben Sie keine Angst davor. Das machen jetzt viele, um ihr Unbehagen gegenüber der Fehmarnbeltquerung mit lauter Stimme vorzutragen. Schreiben Sie Ihre E-Mail an: info@schleswig-holstein.de.

Zum Beispiel so:

Lieber Herr Ministerpräsident Albig,

das Projekt Fehmarnbelt-Tunnel wackelt immer mehr. Selbst die Bundesregierung scheint die Lust daran verloren zu haben. Sie hingegen treten immer wieder als Tunnel-Befürworter auf. Dabei steht unsere Ostsee auf dem Spiel. Und die Zukunft einer ganzen Region Ihres Bundeslandes. Ich möchte Sie erinnern, dass in weniger als zwei Jahren erneut Landtagswahlen in Schleswig-Holstein sind.

Mit freundlichen Grüßen,
XXX

SHARE THIS